Fachkrankenhaus Vielbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Willkommen!

Balken

Haus AWir im Fachkrankenhaus Vielbach helfen alkohol- und medikamentenabhängigen Männern in komplexen Problemlagen seit vierzig Jahren erfolgreich bei ihrer medizinischen und sozialen Rehabilitation.

Viele der hier behandelten suchtkranken Menschen hatten vor Therapieantritt verschiedene soziale Probleme, manche waren chronisch mehrfach beeinträchtigt. Deshalb steht im Mittelpunkt unserer Behandlung die berufliche und soziale Wiedereingliederung dieser Patienten.

Zu diesem speziellen Hilfekonzept gehört es, für jeden Patienten individuelle und besonders flexible Therapie- und Hilfeangebote - auch und gerade für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt - zu entwickeln.

Polnisch sprechenden Patienten machen wir muttersprachliche Angebote, die auf deren besondere Lebenssituation und Bedarfe angepasst sind.

Patienten mit Hund sind herzlich willkommen. In unserer naturnahen Behandlung spielen Pflanzen,Tiere und Natur eine wichtige, therapieunterstützende Rolle.

Der Träger unserer Klinik, der Frankfurter Verein für soziale Heimstätten e. V., ist frei von kommerziellen und weltanschaulichen Interessen.

Auf unserer Website möchten wir Ihnen unser Fachkrankenhaus vorstellen, über Neuigkeiten informieren und Interessenten eine einfache Kontaktaufnahme ermöglichen.

 

Neue Broschüre ›Auszeit‹ zur stationären Vorsorge ›Neue Wege‹


Auszeit

Die Broschüre ›Auszeit‹ lädt interessierte Betroffene zu einer „Auszeit" hinsichtlich ihrer Suchtproblematik ein.

Wohnungslose Klienten, die für eine Entwöhnungsbehandlung noch unentschlossen waren, berichten uns immer wieder, dass diese Broschüre Ihnen erstmals einen realistischen Ausweg aus ihrem problematischen Suchtmittelkonsum und ihrer prekäre Lebenssituation aufgezeigt habe.

Die großzügig bebilderte Informationsschrift erleichtert es Interessierten wesentlich, sich für erste Schritte in Richtung Suchtmittelfreiheit zu entscheiden.

Gerne senden wir Ihnen die Info-Broschüre zu. Bitte bestellen Sie hier.

Zum Download der ›Auszeit‹-Broschüre klicken Sie einfach auf das Foto oben.

 

Vielbacher Fachtagung 2017


Fachtagung 

„Was Männer brauchen - Männerspezifische Suchttherapie“

Fachtagung 2017

  

Suchtverhalten ist geschlechtsspezifisch. Bei Männern sind psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol der häufigste Grund für einen Krankenhausaufenthalt. 75 Prozent der Behandelten in Suchthilfeeinrichtungen sind Männer.

Die diesjährige Fachtagung der Vielbacher Männer-Suchtklinik widmete sich der männersensiblen Suchttherapie. Den 170 teilnehmenden Gästen wurden männerspezifische Expertise und Erfahrungen aus Sucht-Rehabilitation und -Forschung geboten. Die Referenten beleuchten in ihren Beiträgen Ursachen, Entstehungsbedingungen und Verlaufsformen von Abhängigkeit bei Männern. Aber vor allem ging darum aufzuzeigen, welche besonderen Chancen für einen nachhaltigen Rehabilitationserfolg sich durch eine männerspezifische Behandlung bieten.

Prof. Dr. Heino Stöver referierte zum Thema „Männlichkeiten und Sucht“ während Buchautor und Männertherapeut Björn Süfke über die Besonderheiten von Psychotherapie mit Männern berichtete. Klinikleiter Joachim J. Jösch stellte aktuelle Untersuchungsergebnisse seiner Klinik zum Thema sowie das gendersensible Therapieangebot des Vielbacher Männertherapiezentrums vor. Nachmittags konnten die Themen in Arbeitsgruppen vertieft werden.

Die Vortragspräsentationen können hier heruntergeladen werden.

Prof. Dr. Heino Stöver: Männlichkeit und Sucht - Männerspezifische Suchttherapie

Prof. Dr. Heino Stöver: Workshop "Risiko, Rausch und Männlichkeit(en)"

Björn Süfke: Psychotherapie mit Männern

Joachim Jösch: Was Männer brauchen - Männerspezifische Suchttherapie

 

 

Neues Adaptionshaus


Neues Adaptionshaus des Fachkrankenhauses eröffnet

Feier und Rückblick auf 40 Jahre Suchtrehabilitation in Vielbach

Wir hatten zwei wichtige Anlässe mit vielen Gästen zu feiern: 40 Jahre Fachkrankenhaus Vielbach und die Eröffnung des neuen Adaptionshauses der Klinik.

1977 nahm unsere Klinik seinen Betrieb auf. 1994 erweiterten wir unser Therapieangebot mit einem neuen Haus für die Adaptionsbehandlung. Am 4. Januar 2009 brannte dieses Gebäude nieder. Das nun eröffnete moderne, helle Haus im Zentrum von Vielbach entspricht den neuesten Anforderungen für die stationäre medizinische Rehabilitation. Die Einzelappartements mit TV und Internetanbindung, Gemeinschaftsküche, Therapieräumen und Außenterrassen wurden von den Patienten mit Begeisterung bezogen.

Zur offiziellen Eröffnung war unter anderem der Bundesgeschäftsführer des Bundesverbandes stationäre Suchtkrankenhilfe, Professor Andreas Koch angereist. Andreas Koch sprach in seinem Grußwort davon, dass das Vielbacher Krankenhaus mit seinen unkonventionellen, innovativen Behandlungsangeboten in der Liga der bundesdeutschen Suchtkliniken einen Platz in der Spitzengruppe einnehme. Eine Adaptionsbehandlung, wie sie in Vielbach möglich sei, vergrößere die Chance auf berufliche Reintegration der Rehabilitanden ungemein. Die Feier bot den Vertretern sozialer und kommunaler Institutionen der Region, den in der Klinik vertretenen Sucht-Selbsthilfegruppen sowie vielen Patienten Gelegenheit für fachlichen Austausch und gute Begegnungen. 

Professor Andreas Koch lobte die erfolgreiche Arbeit des Vielbacher Fachkrankenhauses.

 

 

Vielbach im Magazin „Mensch&Tier“


Mensch und Tier 4-2016

Vielbach im Magazin „Mensch&Tier“ 

In seiner neuen Ausgabe berichtet der „Forschungskreis Heimtiere in der Gesellschaft“ über tiergestützte Interventionen in Vielbach. 

Mit "Mensch&Tier" informiert der Forschungskreis regelmäßig über Forschungsergebnisse im Umfeld der Mensch-Heimtier-Beziehung sowie über beispielhafte Initiativen und Praxisberichte. 

 


Seite 1 von 9

Aktuelle Umfrage

Sie sind wohnungslos? Welche Hilfe brauchen Sie am dringensten? Hilfe ...
 

Aktuelle SuchtGlocke


Kontakt

Fachkrankenhaus Vielbach - Junior'sches Rehabilitationszentrum

Nordhofener Str. 1
56244 Vielbach

Telefon: 02626 - 97 83-0
Fax: 02626 - 97 83-55

Schreiben Sie uns eine E-Mail!