Fachkrankenhaus Vielbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Therapie Arbeitstherapie

Arbeitstherapie

In Vielbach hat die arbeitsbezogene Rehabilitation als nonverbale Therapieform schon immer an eine zentrale Bedeutung.

Die berufliche und soziale Wiedereingliederung von Menschen mit Mehrfachbeeinträchtigungen bedarf besonderer Anstrengungen. In konzeptioneller wie personeller Hinsicht sind unsere Angebote in diesem Bereich hiervon geprägt. Drei Handwerksmeister (Schreiner-, Gärtner- und Schlossermeister) sowie Praktikanten unterstützen die Patienten bei ihrer arbeitsbezogenen Rehabilitation.
Auch die Bezugstherapeuten sind in diesen Prozess mit einbezogen.

Der Arbeitstherapie in Vielbach stehen Gärten, Äcker, Gewächshäuser, Parkanlage, Wald und Wiesen, eine Schreinerei, eine Schlosserei, eine Kunstschmiede, eine Fahrradwerkstatt sowie eine Übungsküche zur Verfügung. Soweit die Arbeitsziele dies ermöglichen, wird die Arbeitstherapie in Gruppenprojekten durchgeführt. Sinn der Projekte ist die möglichst realistische Planung und Ausführung von Arbeiten. Übergeordnete Ziele der arbeitsbezogenen medizinischen Rehabilitation sind:
  • Erwerb oder Wiedererwerb von Fähigkeiten, die im Arbeitsleben gefordert werden
  • Analyse und Stärkung von Kompetenzen bzw. Überwindung von Defiziten
  • Kontinuierlicher Aufbau von Arbeitsverhalten mit dem Ziel von Durchhaltevermögen, von physischer und psychischer Leistungsfähigkeit
  • Psychische Stabilisierung durch therapeutische Behandlung
  • Kennen lernen und Bewältigen von neuen Arbeitssituationen und neuen Materialien
  • Förderung der sozialen Kompetenzen im Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten
  • Arbeitsbezogene "Talente" werden (wieder)entdeckt

Wesentlich für einen positiven Entwicklungsprozesses ist, dass die Anforderungen an Leistungsfähigkeit im Verlauf der Therapie kontinuierlich gesteigert werden. Aus diesem Grund handelt es sich um einen gestuften Prozess mit steigenden Anforderungen:

  • Der Arbeitsumfang bzw. die Dauer der Arbeitszeit wird sukzessive erhöht
    (quantitative Leistungssteigerung).
  • Die Art der Arbeit wird gewechselt, wobei die Tätigkeit zunehmend anspruchsvoller wird
    (qualitative Leistungssteigerung).
  • Aufsicht und Kontrolle werden stetig vermindert (Aufbau von Selbstverantwortung).
  • Die Produktivität wird gesteigert (Erfolgserlebnis).

Neben diesen allgemeinen Aspekten sind bei vielen Patienten konkrete Fragen der beruflichen Rehabilitation abzuklären.
Dies sind Fragen der Belastbarkeit, der Eignung für Ganz- oder Halbtagstätigkeiten, der Eignung für sitzende und stehende Tätigkeiten bzw. Tätigkeiten in ungewohnter Körperhaltung und der Eignung für fein- oder grobmotorische Arbeiten.

Das psychische und physische Leistungsvermögen wird am Ende der Behandlung in einer sozialmedizinischen Leistungsbeurteilung dokumentiert

Nur zehn Minuten von Vielbach entfernt befindet sich der Sitz der regionalen Arbeitsagentur. Hiermit kooperieren wir seit vielen Jahren. Die Vermittlung von individuellen Beratungsterminen bei der Arbeitsagentur/ARGE kann kurzfristig und unkompliziert erfolgen.

 

AT in Vielbach


Schlagzeilen


Die Ausgabe 49 der Vielbacher Patientenzeitung SuchtGlocke gibt es ab jetzt auch hier zum Lesen am Bildschirm

Auf den Seiten der Patientenzeitung SuchtGlocke finden Sie ab sofort die neueste Ausgabe zum Lesen am Bildschirm. Diesen Service bauen wir momentan weiter aus, nach und nach werden hier auch alle älteren Ausgaben der SuchtGlocke eingestellt. Schauen Sie doch mal rein ... mehr...