Fachkrankenhaus Vielbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Besondere Angebote Aussiedler aus Polen

Aussiedler aus Polen

Das Behandlungsangebot für polnisch sprechende Patienten im Fachkrankenhaus Vielbach ist seit langem fest etabliert. In fast 30 Jahren haben wir mehr als 1.000 Aussiedler aus Polen behandelt.

Ungewissheit über die Ausreise, übersteigerte Erwartungen und ein idealisiertes Deutschlandbild sind Probleme die viele Aussiedler mitgebracht haben. Hier verstärkt ein Gefühl der Entwurzelung, Unsicherheit und psychische überforderung oft den schon in der Heimat vorhandenen Suchtmittelmissbrauch, vor allem exzessiven Alkoholkonsum.
Diese Patienten haben sich oft bereits im Herkunftsland wegen der jahrelangen Ausgrenzung erhebliche Probleme im psychosozialen Bereich entwickelt. Diese Probleme setzen sich nicht selten in Deutschland fort. Bei der Eingliederung der Aussiedler in Deutschland kommt es innerhalb der Familien häufig zu psychosozialen Problemen und zu einer Aktualisierung von bestehenden Beziehungskonflikten mit der Tendenz eines zunehmenden Suchtmittelmissbrauchs.

Die in fast drei Jahrzehnten in Vielbach gewonnene Erfahrung und Kompetenz wird von vielen Zuweisern geschätzt. Unsere muttersprachlichen Angebote sind auf die besondere Lebenssituation von Aussiedlern und deren Bedarfe speziell zugeschnitten. Dieses Zusatzangebot berücksichtigt die spezielle Kultur aber auch die speziellen Probleme dieser Personengruppe in Deutschland.

Neben der Teilnahme an unserem regulären Therapieprogramm und der Aufnahme in eine deutschsprachige Bezugsgruppe bieten wir folgendes an:

  • Einzel- und Familiengespräche in polnischer Sprache
  • Sozialberatung in Muttersprache, Unterstützung bei der Klärung sozialer und finanzieller Angelegenheiten, falls nötig Unterstützung bei der Suche nach geeignetem Wohnraum oder betreutem Wohnen
  • Unterricht über deutsche Sprache und Kultur
  • Integration in die deutschsprachige Umgebung durch Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit und damit auch eine Verminderung von Kontakt- und Beziehungsdefiziten
  • Integration in die sozialen Gegebenheiten in Deutschland, ohne die eigene kulturelle Identität aufzugeben.

Die besondere Situation von polnischsprachigen Patienten in der Klinik und die noch möglicherweise vorhandenen sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten stellen besondere Anforderungen an die Therapeuten-Patient-Beziehung. Der Therapeut ist zunächst über die Arbeitsbeziehung hinaus Kontaktperson und sorgt für eine gelingende Kommunikation mit den anderen Patienten der Therapiegruppe.

Diese Therapiegruppe bildet für den polnischsprachigen Patienten ein soziales Lern- und Erfahrungsfeld, das ein hohes Maß an übereinstimmung mit den sozialen Gegebenheiten, auch außerhalb der Klinik, aufweist. In diesem Setting werden in relativ kurzer Zeit die, auch in häuslicher Umgebung vorhandenen Verhaltensweisen, Defizite sowie Ressourcen sichtbar und der Bearbeitung direkt zugänglich.

 


Schlagzeilen


Die Ausgabe 49 der Vielbacher Patientenzeitung SuchtGlocke gibt es ab jetzt auch hier zum Lesen am Bildschirm

Auf den Seiten der Patientenzeitung SuchtGlocke finden Sie ab sofort die neueste Ausgabe zum Lesen am Bildschirm. Diesen Service bauen wir momentan weiter aus, nach und nach werden hier auch alle älteren Ausgaben der SuchtGlocke eingestellt. Schauen Sie doch mal rein ... mehr...